Zurück zur Übersicht

Medi­zinisch-technische*r Assistent*in (MTA)

Zu den medizinisch-technischen Assistent*innen (MTA) gehören vier Berufsbilder mit sehr unterschiedlichen Aufgaben und Einsatzgebieten:

  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten*innen (MTLA) werden in den Fachbereichen Hämatologie, Histologie und Zytologie, klinische Chemie und Mikrobiologie eingesetzt. Zu ihren Aufgaben gehört die Durchführung von labormedizinischen Untersuchungen.
  • Medizinisch-technische Radiologieassistent*innen (MTRA) arbeiten in den Bereichen radiologische Diagnostik, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Strahlenschutz.
  • Medizinisch-technische Assistent*innen für Funktionsdiagnostik (MTAF) arbeiten in den Fachbereichen Audiometrie, Kardiologie, Neurologie und Pulmologie.
  • Veterinärmedizinisch-technische Assistenten (VMTA) führen Untersuchungen zur Diagnostik von Tierkrankheiten, Tierseuchen sowie zur Überprüfung vom Tier stammender Lebensmittel durch.

Das könnte Sie auch interessieren

podologe-der-fuesse-waehrend-des-verfahrens-behandelt
Podolog*in

Podolog*innen beschäftigen sich mit der Gesundheit der Füße und führen medizinische Fußpflege durch.

aeltere-frau-die-tasse-mit-kunsttherapeut-malt
Ergo­thera­peut*in

Ergotherapeut*innen beraten und behandeln Menschen jeden Alters, die Probleme mit ihrer Motorik, ihrer Sinneswahrnehmung oder ihren geistigen oder psychischen Fähigkeiten haben, wodurch Einschränkungen ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag vorliegen oder drohen.

notarzt-und-sanitaeter-mit-krankenwagen
Rettungs­sanitäter*in

Rettungssanitäter*innen sind Teil des Rettungsteams und kommen bei Unfällen auf Straßen, in Betrieben oder in Privatwohnungen zum Einsatz.