Zurück zur Übersicht

Erzieher*in

Erzieher*innen arbeiten beispielsweise in Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderheimen, Kinderhorten, Jugendzentren, betreuten Wohneinrichtungen oder Beratungsstellen.

Was macht ein/e Erzieher*in

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich sozialpädagogischer Aufgaben, d.h. in der Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie beobachten das Verhalten, Befinden sowie den Entwicklungsstand, erstellen Erziehungspläne und wenden altersgerechte pädagogische Methoden an, z.B. für das Erlernen bestimmter Fähigkeiten oder Verhaltensweisen.

Sie fördern die körperliche und geistige Entwicklung, indem sie beispielsweise zu kreativen Aktivitäten, zu freiem bzw. gelenktem Spiel oder zu Bewegung motivieren. Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet liegt in der Zusammenarbeit mit Erziehungsberechtigten, mit Lehrkräften und anderen Kontaktpersonen sowie Ämtern (insbesondere dem Jugendamt).

Das könnte Sie auch interessieren

Diät­assistent*in

Diätassistent*innen können in verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten.

Logopäde*in

Logopäd*innen untersuchen und therapieren Menschen mit Sprach, Sprech- und Stimmproblemen und verbessern so die Kommunikationsfähigkeit ihrer Patienten*innen maßgeblich.

Ergo­thera­peut*in

Ergotherapeut*innen beraten und behandeln Menschen jeden Alters, die Probleme mit ihrer Motorik, ihrer Sinneswahrnehmung oder ihren geistigen oder psychischen Fähigkeiten haben, wodurch Einschränkungen ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag vorliegen oder drohen.